Oops, an error occurred! Code: 2020080713493688a6d2d4
Skip to main content

Aktionstag „Rudersport und Schule – Gemeinsam noch stärker“

Schönebecker Gymnasiasten rudern bei der „Schnellsten Klasse Deutschlands“

Schönebeck (pza) l Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag führte das Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium Schönebeck gemeinsam mit der Abteilung Rudern des Schönebecker Sportclubs (SSC) einen Ruderaktionstag unter dem Motto „Rudersport und Schule – Gemeinsam noch stärker“ durch. Es war nicht die erste gemeinsame Aktion der Schule mit den Ruderern. Die Deutsche Ruderjugend hatte zu Jahresbeginn den Wettkampf „Schnellste Klasse im Ergometerrudern 2013“ ausgerufen und da wollten die Schüler des Gymnasiums natürlich nicht fehlen.

So wurde an beiden Tagen, am Mittwoch für die sechsten und am Donnerstag für die fünften Klassen zunächst ein Einzelzeitfahren über die Wettkampfstrecke von 250 Metern durchgeführt. Im Anschluss durften die besten Acht jeder Klasse stellvertretend für die Klassengemeinschaft die Staffel von insgesamt 2000 Metern rudern.

Bei den Einzelrennen gewannen in der fünften Klasse Ann-Kathrin Herms und Tommy Lee Tulke und in der sechsten Klasse Stefanie Höpfner und Evan-Jonah Mertens. Die anschließenden Staffeln waren alle dicht beieinander. In der Klassenstufe fünf gewann die 5.4 und verwies die anderen Klassen auf die Plätze. Bei den Sechstklässlern konnte die 6.4 den Sieg erringen.

Allen Schülerinnen und Schülern merkte man an, dass ihnen der organisierte Projekttag Spaß machte und es herrschte, auch durch die Übertragung der Rennen auf einer Leinwand, an beiden Tagen eine Stimmung, die die ganz Großen des Rudersports bei Weltmeisterschaften sicher gern hätten. Ohne die Hilfe der Schulleitung, der Sportlehrer Frau Simon und Herrn Staat und einiger Helfer wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Ihnen gebührt ein großes Dankeschön.

Alle Sieger freuten sich über die von der Deutschen Ruderjugend bereitgestellten Preise, wie Urkunden, Kugelschreiber, Bleistifte, Schreibblöcke, Schlüsselanhänger und Plakate. Die siegreichen Teams hoffen nun, dass sie auch national weit vorn landen, um weitere Preise abzuräumen.

Der Rudertrainer des SSC, Paul Zander, hofft natürlich, einige vielversprechende Talente nach den Ferien beim Training im Bootshaus, Buschweg 7, begrüßen zu können. Da die Trainingszeiten nach den Ferien etwas verändert werden müssen, wird eine Kontaktaufnahme mit Trainer Zander über Telefon (0 17 8) 8 90 34 66 oder E-Mail ruderpaule@freenet.de dringend empfohlen.